Champions Trophy 2019

Herzlich Willkommen! * welcome * benvenuto * bienvenido * welkom * bem vindo * bienvenue * dobrodošli * добродошли * dobre doshŭl * добре дошъл *Ласкаво просимо

Bitte beachten – Diese Seiten werden noch ständig aktualisiert! Schauen Sie die nächsten Wochen gerne öfters hier vorbei!

Zum ersten Mal findet die internationale U11-André Schürrle Champions Trophy 2019 statt.
Und gleich zu Beginn des ersten Turnieres der U11-Juniorenmannschaften haben sich zahlreiche namhafte und traditionsreiche Clubs angemeldet!
64 Teams – mehr als 750 junge Fußballer aus 14 Ländern werden in Langensteinbach auf Torejagd gehen. Und alle sind sich sicher: Wir sehen im September 2019 einige zukünftige Profi-Fußballer und auch kommende Nationalspieler! Vielleicht wird auch der eine oder andere zukünftige Fußball-Weltmeister dabei sein – in Langensteinbach – so wie auch der Namensgeber des Turnieres.
Herzlich Willkommen!

Auf dem Gelände des Turnieres gibt es kein freies WLAN.

Blick auf den SONOTRONIC Sportpark aus östlicher Sicht

SONOTRONIC-Stadium

Herzlich Willkommen! * welcome * benvenuto * bienvenido * welkom * bem vindo * bienvenue * dobrodošli * добродошли * dobre doshŭl * добре дошъл *Ласкаво просимо

Pay attention: this website will be updated constantly.

The international U11-André Schürrle Champions Trophy 2019 takes place for the first time.

Many traditional and well known U11-Teams participate.

64 teams – 750 young players from 14 different countries will play in Langensteinbach.

One is for sure; we will see some future professional soccer players and national players! Maybe there will be one of the next world-championship-player. Just like Andrè Schürrle – the name giver of this trophy.

Very welcome!

There is no free WLAN on the tournament grounds.

Offizielles Turnierposter / official tournament poster

Namensgeber

Namensgeber des Turnieres ist Weltmeister André Schürrle.

Derzeit steht André noch unter Vertrag bei Borussia Dortmund und ist an Spartak Moskau ausgeliehen.

Mit der deutschen Nationalmannschaft nahm er an den Europameisterschaften 2012 und 2016 teil. Bei der Weltmeisterschaft in Brasilien 2014 wurde er Weltmeister. Im Endpiel der WM gab er gegen Argentinien die Vorlage zum Siegtreffer.

Seine Titel im Überblick:

2009 – Deutscher A-Junioren-Meister

2014 – Fußball-Weltmeister mit Deutschland

2015 – DFL-SuperCup-Sieger / DFB-Pokalsieger

2017 – DFB-Pokalsieger

Andrè`s Profi-Stationen :

2009 – 2011   FSV Mainz

2011 – 2013   Bayer 04 Leverkusen

2013 – 2014   FC Chelsea London

2014 – 2016   Vfl Wolfsburg

2016 – 2018   Borussia Dortmund

2018 – 2019   FC Fulham

2019 –            Spartak Moskau

The name giver for the tournament is the world champion André Schürrle.

André is currently under contract with Borussia Dortmund and is on loan to Spartak Moscow.

He took part at the European Championship in 2012 and 2016. He won the World Championship in 2014 and assisted the winning goal in the final game.

honours:

2009 – Winner of the U-19 German Championship

2014 – Winner of the FIFA World Cup

2015 – Winner of the DFL-SuperCup / DFB-Pokal

2017 – Winner of the DFB-Pokal

club career:

2009 – 2011 FSV Mainz

2011 – 2013 Bayer 04 Leverkusen

2013 – 2014   FC Chelsea London

2014 – 2016   Vfl Wolfsburg

2016 – 2018   Borussia Dortmund

2018 – 2019   FC Fulham

2019 –          Spartak Moskau

Gastgeber

Gastgeber des Turnieres ist der SV 1899 Langensteinbach.

Der SV 1899 Langensteinbach (SVL) spielt mit seiner ersten Seniorenmannschaft in der Landesliga Mittelbaden. Diese Landesliga gehört zum Badischen Fußball-Verband. Ebenfalls gibt es eine „zweite“ Mannschaft, die in der B-Klasse des Kreises Karlsruhe spielt. Von den „ganz kleinen Bambinis“ über E-Junioren bis zu den A-Junioren kann man durchgehend in Langensteinbach mit dem SVL Fußball spielen und erleben. Selbst nach der „Karriere“ oder gar als Spätanfänger gibt es Halt bei den „Alten Herren“.

Wegen der bereits sehr langen Landesliga-Zugehörigkeit in Mittelbaden, der jahrzehntelangen durchgängigen Jugendarbeit und den wohl mittlerweile einmaligen Sportbedingungen mit überdachtem Stadion und 3 Rasenplätzen/alle mit Flutlicht ist der SVL weit über den Kreis hinaus sehr bekannt.

Hier für Historiker die Entwicklung des Fußballes beim SVL:

1899     Gründung des SVL

1921     Bei der Generalversammlung des Turnvereins Langensteinbach am 29.01.1921 in der Festhalle wurde in einer Kampfabstimmung abgelehnt die Fußballer in den Verein zu integrieren. Die Anhänger des Fußballsports verließen den Raum und gründeten gleich im Anschluss im Wirtschaftsraum der Festhalle den Arbeitersportverein

1946    Nach der jähen Unterbrechung in den Kriegsjahren schlossen sich im  Jahre 1946 der Turnverein und der ehemalige Arbeitersportverein zu „Sportverein Langensteinbach“ zusammen.

1951     Nach mehreren Anläufen in der B-Klasse gelang es schließlich in der Saison 1950/51 in die A-Klasse aufzusteigen.

1954     Drei Jahre später ging es wieder nach unten in die B-Klasse.

1955     Im darauf folgenden Jahr konnte aber gleich wieder der Aufstieg gefeiert werden.

1961     Abstieg aus der A-Klasse

1967     Aufstieg als Meister in die A-Klasse – Vizekreismeister 1967

1973    Ein Meilenstein in der Geschichte des Vereins war die Einweihung der neuen Sportanlage in der Wagenburg im Juni 1973. Der alte Sportplatz in der Jahnstraße hatte ausgedient, gespielt wurde ab sofort auf der neuen Anlage der Gemeinde Karlsbad.

1977     Aufstieg als Meister in die Bezirksliga – Kreismeister 1977

1980     Aufstieg als Meister in die Landesliga Mittelbaden; Neben dem sportlichen Erfolg tat sich auch auf dem baulichen Sektor beim SV Langensteinbach sehr viel. Im gleichen Jahr wurde auf dem Gelände der Wagenburg der Allwettersportplatz mit zusätzlichem Kleinspielfeld errichtet. Komplettiert wurde die neue Sportanlage mit dem Nebengebäude der Sparte Handball, das ebenfalls an Pfingsten 1980 fertig gestellt wurde. Der alte Sportplatz in der Jahnstraße hatte endgültig ausgedient. Der Spielbetrieb wurde nun vollständig im neuen Sportgelände in der „Wagenburg“ durchgeführt.

1981     Zur Vervollständigung fehlte nun nur noch ein neues Clubhaus. Nach 16 Monaten Bauzeit konnte schließlich am 15. August 1981 die neue Sportgaststätte „Zur Wagenburg“ ihrer Bestimmung übergeben werden. Der Sportverein Langensteinbach präsentierte nun eine Sportanlage, die von allen Seiten große Anerkennung fand.

1990     Abstieg aus der Landesliga

1991     Meister der Bezirksliga; Kein Aufstieg, da es damals Relegationsspiele gab, die gegen die anderen Kreise Pforzheim/Bruchsal/Karlsruhe Stadt/ verloren wurden.

1996     Meister der Bezirksliga und Aufstieg in die Landesliga Mittelbaden

2000    Fertigstellung 3. Sportplatz (Rasenplatz)

2006    Abstieg in die Kreisliga Karlsruhe, die neu gegründet gewesen ist.

2011     Meister der Kreisliga und Aufstieg in die Landesliga Mittelbaden.

2018    Fertigstellung des 3. Rasenplatzes – alle Spielfelder mit Flutlicht

Seit 2011 spielt der SVL mit seiner 1. Mannschaft in der Landesliga Mittelbaden. Diese Historie beschäftigt sich trotz des Junioren-Turnieres mit den Senioren. Wir sind derzeit noch bei den Recherchen zu Junioren-Historie-denn die Jugendabteilung des SVL wurde bereits mit dem Sepp-Herberger-Preis für die damalige Jugendarbeit ausgezeichnet. Des Weiteren sind viele Meister-und Pokal-Erfolge in der Geschichte zu feiern gewesen – und man stand mit den beiden ältesten Jahrgängen auch in den höchsten Klassen (Verbandsligen) als SVL-Team am Start.

Host of the tournament is SV 1899 Langensteinbach.

The SV 1899 Langensteinbach (SVL) plays with its senior team in the Landesliga Mittelbaden (7th league***). This league belongs to the baden football association. There is also a second team, which plays in the „B-Klasse“ (10th league) of the district Karlsruhe. You can play football in all age groups from bambinis to A-juniors . Even after the “career” or as a late beginner you can start at the “old men”team.

The SVL is well-known in the local area and beyond due to the long lasting belonging in the Landesliga Mittelbaden, the decade-long involvement in the youth work and of course the unique sports conditions thanks to a roofed stadium and 3 fields / including floodlights.

The development of football at SVL for historians:

1899     foundation of SVL

1921     at the general meeting on 29.01.1921, the gymnastic club of Langensteinbach refused to integrate football in the club. Thereupon the supporter of football founded the “arbeitsportverein” immediately after the meeting.

1946     after world war 2, there was a combine of the gymnastic club and “arbeitsportverein”

1951     after a few attempts in the B-class, they finally ascended in the A-class

1954     after 3 years playing in the A-class, they descended in the B-class.

1955     ascent into A-class

1961     descent into B-class

1967     ascent as champion into A-class – district champion 1967

1973     opening of the new sports facility in the wagenburg in June.

1977     ascent as champion in regional league – local champion 1977

1980    ascent as champion in Landesliga Mittelbaden: a all- weather sports field has been built including a small field. Now, all sports activities take place at the sports complex “wagenburg”.

1981     they built a clubhouse to complete the sports complex. the opening of the club restaurant “ zur wagenburg” took place on 15.08.1981 after 16 month of construction period. The sport club achieved big recognition for its sports complex.

1990     descent of Landesliga

1991     champion of district league: no ascent because they lost the relegation match

1996     champion of district league and ascent into Landesliga mittelbaden

2000     completion of the third field (grass pitch)

2006     descent into Kreisliga Karlsruhe, which was new founded

2011     champion of Kreisliga and ascent into Landesliga mittelbaden

2018     Restauration of the the third field – all fields have floodlights now

SVL plays with its senior team in Landesliga Mittelbaden since 2011. We are on research for the history of the youth work. But for now we can say that our youth work has been honoured with the sepp-Herberger-award for the former youth work. We can also celebrate many champion ship successes.

*** Declaration of Germany`s leagues in Baden. Baden is a region, part of federal state of Baden-Württemberg:

1st League = 1. Bundesliga

2nd League = 2. Bundesliga

3rd League = 3. Liga

4th League = Regionalliga Südwest

5th League = Oberliga Baden-Württemberg

6th League = Verbandsliga Baden

7th League = Landesliga (Mittelbaden) 

8th League = Kreisliga Karlsruhe

9th League = Kreisklasse A Karlsruhe

10th League = Kreisklasse B Karlsruhe

11th League = Kreisklasse C Karlsruhe

Orga-Team

Leiter des Organisationsteams – head of organization :

Guido Röder  tel.: 0049 – 171 215 94 63

e-mail: guido.roeder@svl-fussball.de

Ansprechpartner Turnierplanung beim SVL – contact tournament schedule :

Meik Stemmler tel. : 0049 – 172 905 38 21

e-mail: stemmler.m@online.de

Ansprechpartner Werbung / Medien beim SVL – advertising – media:

Klaus Musler tel. : 0049 – 173 67 42 646

e-mail: klausmusler@web.de

Thomas Guthmann tel.: 0049 – 7202 66 55

e-mail: th.guthmann@gmx.de

Jörg Koch tel.: 0049 – 171 862 84 47

e-mail: joerg.koch@svl-fussball.de

Einsatzplanung Helfer/innen:

Einsatzplan Schürrle Trophy

Wir brauchen noch viele fleißige Helfer/innen. Alle grau hinterlegten Felder sind bereits sichergestellt. Auch die grün hinterlegten Zeiträume / „Schichten“ sind belegt. Gelb bedeutet – hier brauchen wir noch – Alle weißen Felder >> Hier ist noch alles offen!

Wir benötigen jede Hilfe!

Bitte per Mail an guido.roeder@svl-fussball.de Eure Mithilfe schicken oder per Whatsapp/Anruf/SMS an

Guido Röder  tel.: 0049 – 171 215 94 63. Herzlichen Dank.

Freizeit

Während des Aufenthaltes bei uns in Langensteinbach und bei Turnierpausen können Sie gerne verschiedene Freizeitaktivitäten einplanen. Diese sind hier beispielsweise aufgeführt. Herzlich Willkommen in unserer Region.

Media

Facebook

SVL - SV Büchenbronn 4:0
SVL II - TSV Reichenbach 2:2

Ohne Chance für den Gast endete das Spiel auch in dieser Höhe verdient für den SVL. Somit wird der Aufwärtstrend fortgesetzt. Zu dominant war das Spiel gegen den Aufsteiger. Tore für den SVL erzielten Pfeiffer, Franke, Riedel und ein Eigentor der Gäste.

Beim Derby unserer zweiten Mannschaft schossen Böhringer und Fritz die Treffer. Das Spiel endete wie zuletzt immer unserer Zweiten Remis.
... See MoreSee Less

View on Facebook

DoppelHEIMspieltag beim SVL:

13 Uhr SVL II - TSV Reichenbach II

15 Uhr SVL - SV Büchenbronn

Zwei Heimspiele erwartet der SVL heute. Wir freuen uns auf Euren Besuch.
... See MoreSee Less

View on Facebook

F-Junioren

Die F-Junioren präsentierten sich heute vor heimischem Publikum abermals in Topverfassung.

Der Heimspieltag begann mit einem 5:0 Auftaktsieg gegen Schielberg, gefolgt von einem etwas fahrigen Spiel gegen Pfaffenrot. Nach gutem Start verloren wir etwas die Konzentration, konnten das Spiel aber dennoch am Ende mit 4:2 für uns entscheiden.
Im dritten Spiel warteten wieder einmal die starken Auerbacher auf unsere Truppe. Etwas deutlicher als sonst konnten wir gegen eine giftige und stets gefährliche Truppe aus Auerbach 3:1 gewinnen. Man merkte, die Jungs wollten gewinnen!
Das letzte Spiel des Tages gegen Schöllbronn wurde dann schlussendlich auch verdient mit 5:0 gewonnen und so konnten wir bei Traumwetter und toll organisierter Bewirtung einen rundum gelungenen Heimspieltag feiern.
Vielen Dank an alle Eltern und Betreuer für die tolle Unterstützung und die Kids für deren unermüdlichen Einsatz!
... See MoreSee Less

View on Facebook

D-Junioren

Am 5.Spieltag hatte die D Jugend die Mannschaft von der JSG/Völkersbach/ Schellbronn/ Spessart zu Gast. Bei bestem Fussballwetter war klar, das dieses Spiel kein Selbstläufer wird. Genauso hat sich das Spiel auch in der ersten Halbzeit gezeigt. Dauerhaftes Anrennen und

Übergewicht im Ballbesitz, hat es uns nicht unbedingt leicht gemacht. Viele vergebene Chancen brachten uns nicht ans Ziel. Ein tief stehender Gegner hat es uns sehr schwer gemacht. Nachdem Marijan I. dann endlich das erlösende Tor 1:0 machte, dachte man, das es jetzt in die richtige Richtung geht. Doch leider haben wir uns einen gegnerischen Freistoss unhaltbar ins eigene Tor gelegt. So ging es 1:1 in die Pause.
Kurze klare Ansprache an die Jungs in der Halbzeit, genauso weiter zu machen und etwas cleverer zu spielen, brachte uns dann auf die Siegerstrasse.
Marijan I. bekam die klare Anweisung, es nochmal zu versuchen und prompt netzte er zum verdienten 2:1 ein. Nachdem jetzt endlich der Knoten geplatzt war, konnten wir munter aufspielen.
Mourice L. kämpft sich durch drei Abwehrspieler und konnte nur mit einem rüden Foul gebremst werden, welches für den Gegner auch mit Gelb geandet wurde. Noah K. lies es sich nicht nehmen, den Freistoss direkt im Tor zu versenken. Danach setzte Noah noch einen drauf und schnürte seinen Doppelpack. Levin B. erhöhte danach zum 5:1.
Eine kleine Unaufmerksankeit im defensiv Bereich, brachte den Gegner nochmal etwas heran. Aber Emanuel ließ es sich nicht nehmen, den Deckel zum verdienten 6:2 drauf zu machen.
Ein dickes Lob an die Mannschaft, die nicht aufgegeben hat und immer an sich geglaubt hat, obwohl der Gegner es uns nicht leicht gemacht hat. Mit dem 4.Sieg in Folge bleiben wir weiter im Spitzentrio und versuchen die Position weiter zu halten.
Ein dickes Dankeschön an alle Eltern und Zuschauer, die uns heute unterstützt haben.
... See MoreSee Less

View on Facebook

VfB Bretten - SVL 0:6
FT Forchheim - SVL II 2:2

Beide SVL Teams sind nun Tabellenvierter.

Unsere Zweite gab den möglichen Auswärtssieg erst in der Schlussminute aus der Hand. Zuvor erzielten Patrick Deutsch und Daniel Böhringer die SVL-Treffer.

Unsere Landesliga-Elf hatte in der Anfangsphase etwas Glück, da hier Bretten zwei Torchancen nicht nutzte und auch besser begann als der SVL. Dann nutzte unsere Elf aber jede Gelegenheit zu treffen. Dirk Franke in der 26. und Robin Müller in der 39.Minute markierten den Halbzeitstand.

Per Elfmeter erhöhte Thorsten Kraski in der 65. Minute auf 3:0. Mit dem 4:0 nur vier Minuten später durch Jeanot Soja war der Wille der Gastgeber völlig gebrochen. Robin Müller und Jan-Oliver Stachura erhöhten auf 6:0. Mehr Tore wäre aber für den SVL nach der 4:0 Entscheidung noch möglich gewesen.
Nun ist man angekommen in der Spitzengruppe der Liga. So kann es weiter gehen.
... See MoreSee Less

View on Facebook